Edwards, Thyra - USA

        Edwards, Thyra


Thyra wurde 1897 in Wharton, Texas geboren. Ihre Großeltern waren noch Sklaven. Sie wuchs in Houston auf.
Sie war Lehrerin, Journalistin, Dozentin und Sozialarbeiterin, die ein Interesse an der Kinder- und Jugendhilfe hatte. Sie lehrte an der Schule in Houston, arbeitete als Sozialarbeiterin in Gary, Indiana und Chicago und zog nach New York, um eine Anstellung als Journalistin zu erhalten. Sie lebte auch in Mexiko, Italien, Spanien, Dänemark und in der Sowjetunion.
 Mit dem afroamerikanischen Schriftsteller und Dichter Langston Hughes war sie befreundet.
Langston Hughes war während des Spanischen Krieges auf Seiten der Republik als Kriegskorrespondent für mehrere amerikanische Zeitungen tätig. Sie sammelte Geld für das American Medical Bureau to Aid Spanish Democracy (AMB), um der spanischen Republik zu helfen.
Thyra nahm im Namen des Comités Negro Antifacista de Nueva York am II. Internationalen Kongress der Schriftsteller für die Verteidigung der Kultur teilnahm, der vom 2.7. – 12.7.1937 während des Spanischen Krieges in Madrid, Valencia und Barcelona stattfand.
Ihr Engagement und ihre Zusammenarbeit mit den amerikanischen Kommunisten führten zu einer Untersuchung durch das FBI. Sie war ihr Leben lang Teil des Kampfes gegen Faschismus, Kolonialismus und Imperialismus. Thyra Edwards starb 1953.


Quellen: THYRA EDWARDS - Black woman internationalist - Workers World; und Foto
Mujeres en las BI Fernanda Romeu Alfaro;
Escrivà Moscardó, Cristina, Las Brigadas Internacionales a Benicàssim, "Las damas de la Libertad"

zurück