Deutsch, Maria geb. Herzmansky, verh. Kramer - Österreich

            Deutsch, Maria   Deutsch, Maria

Sie wurde am 22.06.1884 in Bad Vöslau geboren, war in erster Ehe mit Joseph Kramer verheiratet. Aus der Ehe stammt die Tochter Hedwig. Maria war 1923 bis 1945 Lebensgefährtin des sozialdemokratischen Politikers Julius Deutsch. Ab 1904 war sie Lehrerin in Wien, Mitglied der SDAP, von 1920 -1923 und von 1932 - 1934 Mitglied des Wiener Gemeinderates. Im Februar 1934 floh sie in die Tschechoslowakei und kehrte im Juli 1934 nach Wien zurück. Sie wurde verhaftet und zwangspensioniert. Im August 1934 wurde sie unter der Bedingung entlassen, Österreich zu verlassen. 1935-1936 arbeitete sie im Kurierdienst zwischen dem Auslandsbüro österreichischer Sozialdemokraten im Brünner Exil (ALÖS) und Wien.
Von Dezember 1936 bis Januar 1938 war Maria unter dem Decknamen »Herminia Gonzáles« enge Mitarbeiterin ihres Lebensgefährten Julius Deutsch, damals General der Internationalen Brigaden im Spanischen Krieg.
Im Januar 1938 kehrte sie nach Wien zurück und wurde dort im März 1938 verhaftet. Nach Intervention britischer Politiker wurde sie im November 1938 freigelassen. Maria ging im Juli 1939 nach Paris, im Juni 1940 floh sie nach London, reiste im August weiter in die USA und lebte ab Januar 1941 in New York. Sie gehörte zu den Gründerinnen der Hilfsorganisation Associated Austrian Relief und war Radiosprecherin für Sendungen nach Deutschland. Im Mai 1946 kehrte sie nach Wien zurück. Maria wurde Senatsvorsitzende der Sonderkommission I des Wiener Stadtschulrates (Überprüfung nationalsozialistischer Lehrer) und war bis zur Pensionierung 1948 Hauptschuldirektorin. Maria Deutsch starb am 11.06.1973 in Wien.

Quelle: http://www.doew.at/erinnern/biographien/spanienarchiv-online
Archiv Moskau Akten RGASPI (545-6-330);
http://sidbrint.ub.edu/en/node/29420 und Foto

zurück